MyBanco, die App, die die Märkte Roms zu Ihnen nach Hause bringt

Die Umstände, an die sich Italien und die ganze Welt anpassen mussten, waren ein fruchtbarer Boden für das Gedeihen zahlreicher Startups. Unter diesen können wir nicht umhin, den Römer zu erwähnen MyBanco-App was den Römern erlaubt Bestellen Sie die Einkäufe auf dem lokalen Markt direkt von zu Hause aus und lassen Sie sich die Produkte Ihres Marktes liefern Heimat. Diese Anwendung kann kostenlos im Apple Store und bei Google Play heruntergeladen werden und wurde im August 2020 aus dem Willen von geboren Riccardo Croci und Massimo Palmieri – beide bereits Unternehmer im Bereich Kommunikation – und seit September Stefan Angelini der seit Jahren im Gastgewerbe tätig ist und sich mit Buchhaltung und Verwaltungsmanagement befasst.

Wir befanden uns mitten im Lockdown im letzten Frühjahr, und die lokalen Märkte sahen zusammen mit dem groß angelegten Vertrieb unter den sehr wenigen offenen Aktivitäten einen erheblichen und plötzlichen Anstieg der Verkäufe und Anfragen nach Hause, die das System und einzelne Banker in Schwierigkeiten brachten: eine App, mit der Sie bequem und sicher häufiger auf lokalen Märkten einkaufen können Daher dachten wir, dass ein Lieferservice für den Einkauf frischer Produkte nicht nur in diesem bedingten Moment besonders geeignet ist, um die Ansteckung zu begrenzen, sondern auch denjenigen, die in normalen Zeiten nicht auf den Markt gehen können, ermöglichen könnte, auf dem lokalen Markt einzukaufen Berufliche, familiäre oder sonstige Verpflichtungen, die viele Menschen dazu „zwingen“, sich über den großflächigen Einzelhandel zu versorgen, und auf die Qualität verzichten müssen, die durch den Einkauf frischer Produkte von lokalen Standhändlern und Produzenten erreicht werden kann“, sagt Riccardo Croci. Tatsächlich schafft MyBanco eine direkte Verbindung zwischen Erzeuger und Verbraucher, zwischen Bürger und Markt.

Lesen Sie auch:   Flüssiges Salz: Was es ist und wie es hergestellt wird

Frische Produkte werden Ihnen dank geliefert Corro-Fahrerals mit ihren Lastenrad Sie liefern Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse und alle Produkte des Marktes. Null Verschmutzung: Alles geschieht unter voller Berücksichtigung der Umwelt. Mit MyBanco erhält der lokale Markt neues Leben und mehr Aufmerksamkeit: Der Markt ist eine Schmiede der Tradition, Kultur und des Strebens nach Qualität, ein Freilichtmuseum kleiner Unternehmen, die nicht sehr an die Nutzung des elektronischen Handels gewöhnt sind. MyBanco erlaubt Stand der römischen Märkte ihr Angebot vorschlagen in technologisch fortgeschrittener Form. Stefano Angelini erinnert sich tatsächlich daran, dass “die wirtschaftlichen Ziele kommen zu den sozialen hinzu: Die lokalen Nachbarschaftsmärkte, verstanden als entscheidender Knotenpunkt eines alternativen Vertriebssystems zum Großvertrieb, sind in einer schwierigen Lage und von der Konkurrenz in die Enge getrieben; Sie müssen daher einen Erneuerungsprozess in Gang setzen, der den Gebieten und der Gemeinschaft im Allgemeinen zugute kommt“.

Welche Märkte finden Sie auf MyBanco

Im Augenblick Es ist möglich, auf 7 der wichtigsten römischen Märkte einzukaufen: Triester Markt, Trionfale, Paroli, Epirus-Platz, Testaccio, Montagnola Und Gimma-Platz (Afrikanisches Viertel). Dann gibt es die Märkte von Piazza San Giovanni di Dio, Condottieri Und Milvio-Brücke. Sie wurden ausgewählt die besten Stände auf den Märkten zum Beispiel: The Butcher auf dem Mercato Trionfale, die Formaggeria Roma auf dem Latin Market, der Fischhändler von Simona und Daniele in Testaccio, die Piccola Formaggeria auf dem Trieste Market, um mit Alfredos Obst und Gemüse auf dem Viale Parioli Markt abzuschließen. Gehen Sie einfach auf die Website, um zu überprüfen, ob Ihre Adresse von dem Service abgedeckt wird: Um mit dem Einkaufen zu beginnen, laden Sie einfach die MyBanco-App herunter.

Lesen Sie auch:   Menchetti, Siena | Bittersüß

Die Zukunft der App

Der Entwicklungsplan des Unternehmens umfasst a schrittweise Erhöhung der Anzahl der Märkte auf dem Kapitolinischen Territorium bis zum ersten Halbjahr 2021 und danach Erweiterung des Dienstes auf die wichtigsten italienischen Städte. von Rom aus will die App den Service auf andere italienische Städte ausdehnen Der Moment könnte nicht günstiger sein: Das Wachstum von E-Commerce und Food Delivery scheint unaufhaltsam. Zu sagen, es ist Massimo Palmieri selbst, der erklärt, wie “Laut der im Jahr 2020 vom B2C-E-Commerce-Observatorium des Politecnico di Milano und Netcomm durchgeführten Untersuchung war Food Delivery im Jahr 2019 der erste Sektor des Online-Marktes mit einem Umsatz von 566 Millionen Euro. Derzeit erreicht der Lebensmittel- und Lebensmittelsektor in Italien einen Wert von 1,6 Milliarden und verzeichnet wachsende Werte in allen Sektoren, insbesondere für die Lebensmittellieferung mit einem Wachstum von 56%, wie von Just Eat, einem der wichtigsten Lebensmittellieferdienste, berichtet. Eine Zahl, die weiter wachsen wird, da nur 18 % der Lebensmittellieferungen über digitale Plattformen laufen, eine Zahl, die viel niedriger ist als der nationale Durchschnitt anderer Länder, was zeigt, wie viel Raum für Wachstum noch vorhanden ist“.

Leave a Reply