Kochgeschirr aus Keramik vs. Kochgeschirr aus Edelstahl

Es ist an der Zeit, dass Sie sich ein neues Kochgeschirrset kaufen, aber welches wäre die beste Wahl bei so vielen verfügbaren Optionen wie Gusseisen, Keramik und Edelstahl? Da Sie nichts wollen, das eine Tonne wiegt, bleibt Ihnen Keramik oder Edelstahl.

Sowohl Kochgeschirr aus Keramik als auch Kochgeschirr aus Edelstahl sind gut, aber Ihre Wahl hängt stark von einigen Faktoren ab, wie z Auf der Suche nach.

Lassen Sie uns einige der Überlegungen durchgehen und die Vor- und Nachteile des Vergleichs von Kochgeschirr aus Keramik und Edelstahl abwägen.

Sicherheit

Das erste Antihaft-Kochgeschirr war Teflon. Während dies anfangs beliebt war, wurde deutlich, dass Teflon bei Überhitzung und Abnutzung zu einem Gesundheitsrisiko wurde, sodass Keramikkochgeschirr und keramikbeschichtete Pfannen eingeführt wurden.

Viele Keramikpfannen sind Aluminiumböden mit einer darauf aufgebrachten Keramikbeschichtung, die sie antihaftbeschichtet. Der entscheidende Teil jeder Beschichtung ist, dass sie beim Kochen keine Giftstoffe an die Lebensmittel abgibt.

Kochgeschirr aus reiner Keramik wird in einem Ofen hergestellt und gebacken, und diese Gerichte eignen sich hervorragend für ofengekochte Gerichte, da sie sicher sind.

Die Antihaftbeschichtung besteht aus Siliziumdioxid und ist völlig ungiftig und nicht reaktiv, sodass keine unerwünschten Verbindungen in Ihre Lebensmittel gelangen. Bei frühen Keramikbeschichtungen wurden gesundheitliche Bedenken hinsichtlich der Verwendung von PTFE und PFOA (Pubmed) bei der Herstellung von Antihaftbeschichtungen geäußert.

Seit 2015 werden weder PTFE noch PFOA für Antihaftbeschichtungen verwendet, wodurch Keramikkochgeschirr 100 % sicher ist.

Edelstahl ist eben Edelstahl und standardmäßig 100 % sicher, da durch seine Konstruktion überhaupt keine Verbindungen in Lebensmittel gelangen.

In puncto Sicherheit punkten sowohl Keramik- als auch Edelstahl-Kochgeschirr gleich gut.

Was ist gesünder – Edelstahl oder Keramik?

Während Keramik als gesünder zum Kochen angepriesen wird, weil Sie kein Fett, Butter oder Öl benötigen, ist dies nicht ganz richtig. Es stimmt zwar, dass Sie ohne Öl kochen können, da die Keramik eine Antihaft-Oberfläche ist, aber Sie würden nur ein bisschen von beidem hinzufügen, um das Kochen zu verbessern.

Dieses bisschen Butter oder Fett hilft dem Essen beim Kochen und reduziert Kalorien. Wenn Sie also ein paar Pfund verlieren möchten, wäre der geringere Speiseölgehalt eine Überlegung.

Bei Edelstahl müssen Sie eine Art Öl hinzufügen, da dies keine Antihaft-Oberflächen sind. Also das kleine Extra Speiseöl wird viel dazu beitragen, dass Ihre Lebensmittel nicht anhaften, aber Edelstahl ist so gesund wie Keramik, und vorausgesetzt, Sie kochen nicht in 3 Zoll Öl, wäre der Aspekt der Gewichtsabnahme vernachlässigbar.

Indem Sie etwas Öl auf die Edelstahloberfläche geben und erhitzen lassen

Im Gesundheitsvergleich sind beide gleichauf.

Temperaturtoleranz

Hier hat Edelstahl einen Vorteil gegenüber Keramik. Während es höchst unwahrscheinlich ist, dass Sie Ihren Ofen oder Ihr Kochfeld jemals auf 800 ° F bringen würden, was die Temperatur ist, die zum Schmelzen von Antihaft-Keramik erforderlich ist, ist Keramik anfällig für sengende Hitze.

Antihaftbeschichtete Keramikpfannen leiten die Wärme besser als Edelstahl, und das liegt an der Aluminium Basis, aus der viele von ihnen gemacht sind.

Einer der anderen Nachteile von keramikbeschichtetem Kochgeschirr ist, dass es nicht für Spülmaschinen empfohlen wird.

Kochgeschirr aus reiner Keramik kann Temperaturen von bis zu 2500 °F aushalten, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das in Ihrem Ofen schmelzen, null ist.

Edelstahl liebt die Hitze und ist bei hohen Temperaturen sehr langlebig. Weder im Ofen noch auf dem Herd wird es nachteilig beeinträchtigt und ist zu 100 % spülmaschinenfest.

Edelstahl gewinnt diese Runde für Gesamttemperaturtoleranzen.

Haltbarkeit

Nun, das ist ein weiterer Faktor, bei dem Edelstahl Keramik übertrumpft. Edelstahl ist praktisch unzerstörbar und herunterfallende Theken beschädigen sie überhaupt nicht. Keramik hingegen ist nicht ganz so zäh.

Die Lebensdauer von Keramik ist auch nicht annähernd so lang wie die von Edelstahl und beträgt im Durchschnitt nur etwa 3-5 Jahre, selbst wenn sie gut gepflegt und für empfindliches Garen bei niedriger Hitze verwendet wird. Bei richtiger Pflege und Pflege kann Edelstahl ein Leben lang halten.

Das andere Problem bei Keramik ist die Beschichtung selbst. Sie können keine Kochutensilien aus Stahl auf Keramik verwenden, da Sie die Beschichtung abkratzen, und Sie müssen sie auch sorgfältig waschen, also keine Scheuerbürsten oder Topfreiniger.

Auf der anderen Seite kümmert sich Stainless nicht darum, womit Sie es waschen, und hat keine Beschichtung, um die Sie sich kümmern müssen. Es ist nicht ratsam, beim Waschen von Kochgeschirr aus Edelstahl einen Stahlschwamm zu verwenden, da dies zu Lochfraß führen kann, aber ansonsten können Sie es nach Belieben waschen – inklusive Spülmaschine.

Was Kochwerkzeuge angeht, können Sie Stahlutensilien auf Edelstahl verwenden, da es keine Beschichtung gibt, sondern lieber bei Materialien bleiben, die Stahl niemals zerkratzen könnten, wie Holz oder Kunststoff.

Und noch ein letzter Punkt: Edelstahl ist zu 100 % recycelbar. Wenn Sie dies also für Ihre Wahl berücksichtigen, gewinnt Edelstahl.

In Bezug auf Haltbarkeit und Langlebigkeit gewinnt Edelstahl zweifellos.

Vielseitigkeit beim Kochen

Reines Keramikgeschirr kann problemlos alles tun, was Sie in einem Gericht tun können, während keramikbeschichtetes Kochgeschirr einige Einschränkungen hat. Wenn Sie Ihr Roastbeef scharf anbraten möchten, ist es aufgrund der geringeren Hitzetoleranzen besser auf Edelstahl – und am besten auf Gusseisen!

Edelstahl bietet Ihnen die Möglichkeit, alles zuzubereiten, von Eiern und Pfannkuchen bis hin zu perfekt gekochten Steaks und allem dazwischen. Außerdem kann Edelstahl ohne Probleme in den Ofen, während nur bestimmte keramikbeschichtete Kochgeschirre, normalerweise die höheren Endbereiche, als sicher für den Ofen gelten.

Stellen Sie sowohl bei Kochgeschirr aus Edelstahl als auch aus Keramik sicher, dass Ihre Griffe und Deckel als ofenfest eingestuft sind, und lesen Sie die Bedienungsanleitung bezüglich der maximalen Temperaturen, denen sie ausgesetzt werden können.

Beide sind nicht reaktiv, so dass der Kontakt mit säurehaltigen Lebensmitteln die Beschichtung oder die Oberflächen nicht beeinträchtigt, im Gegensatz zu Gusseisen, das anfällig für säurehaltige Lebensmittel ist, die das Würzen beeinträchtigen, und den Lebensmitteln bei längerer Lagerung einen sauren Geschmack verleihen kann.

Für Vielseitigkeit beim Kochen gewinnt Edelstahl auch diese Runde.

Keramik-Kochgeschirr vs. Edelstahl-Kochgeschirr – Ein paar abschließende Vergleiche

Keramik kocht schneller als Edelstahl, spart Zeit und Mühe und lässt sich auch leichter reinigen. Keramik-Kochgeschirr bringt auch Farbe in Ihre Küche. Wenn also Stil und Aussehen berücksichtigt werden, dann ist Keramik die richtige Wahl.

Edelstahl hat ein glattes, fast chirurgisches Aussehen und kann eine unendliche Vielfalt an Speisen zubereiten und ohne Risiko in die Spülmaschine geben. Außerdem würden Sie Geld für einen Ersatz sparen, da es länger hält als Keramik, und Sie müssen nicht sanft damit umgehen.

Vor- und Nachteile von Keramikkochgeschirr

Für und WiderPreisGünstiger als Kochgeschirr aus EdelstahlAntihaftCoatings erleichtern das Garen von Eiern und FischNicht reaktivReagiert nicht auf säurehaltige LebensmittelSicherheitDurchgesetzte Vorschriften stellen sicher, dass Kochgeschirr keine PFOA enthältKompatibilität mit HerdplattenÜberprüfen Sie die Anweisungen des Herstellers – variiert von Marke zu Marke – Induktion erfordert eine magnetische BasisBackofen-sicherVon Marke zu Marke unterschiedlichLeistungKeramikpfannen müssen für ein gleichmäßiges Garen mit der Hitze in Kontakt kommenDie GesundheitEs ist keine Schmierung erforderlich (vielleicht ein wenig), großartig für die TailleFormen & GrößenErhältlich in allen Formen und GrößenFarbenDekorfarben in Hülle und FülleGewichtLeichter als EdelstahlSpülmaschinenfestNeinReinigungEinfache Handwäsche in Wasser und Seife (keine verbrannten Oberflächen)Wartung Keine laufende Wartung. Utensilien sollten mit äußerster Sorgfalt behandelt werden, um Kratzer auf der Keramikoberfläche zu vermeidenLebenszeitEingeschränkt – weniger, wenn es nicht gepflegt wirdVor- und Nachteile von Keramikkochgeschirr

Vor- und Nachteile von Kochgeschirr aus Edelstahl

Für und WiderKochgeschirr-SortimentInnen- und Außenseiten aus Edelstahl decken normalerweise einen Wärmeleiter wie Aluminium oder Kupfer ab. Differenzbereiche haben verschiedene Materialschichten. Erhältlich in Töpfen, Pfannen, Bratpfannen, Woks, Suppentöpfen und Bratpfannen in verschiedenen Formen und Größen.EntwurfEdelstahl im Vergleich zu anderem Kochgeschirr, wenn es unabhängig vom Alter gut aussieht (sehr maskulin, elegant und stilvoll)Nicht reaktiv und gesundDie Oberfläche von Edelstahl reagiert nicht wie andere Kochgeschirre auf säurehaltige oder gar duftende Speisen. Es ist auch eine der gesündesten Kochflächen, da es nicht in Zutaten auslaugtHitzequelleSolange sich im Boden des Kochgeschirrs Aluminium oder Kupfer befindet, funktioniert es auf allen Kochflächen. Ofen- und grillfest bis 500 Grad FahrenheitWärme & ReaktionsfähigkeitEdelstahl verträgt hohe Hitze und erwärmt sich dank seines Aluminiumkerns schnell. Ebenso schnell kühlt es ab, wenn die Hitze reduziert wird.VielseitigkeitAllzweck-Kochgeschirr. Das bedeutet, dass Sie je nach Form oder Größe Ihres Topfes jede Mahlzeit zubereiten können. Von Fleisch bis Saucen. Von Pfannengerichten bis zu Eintöpfen, Aufläufen und Suppen.HaltbarkeitObwohl Edelstahl Metall ist, rostet oder korrodiert er nicht. Es ist kratz-, splitter- und fleckenbeständig. GeschirrspülerJa, Handwäsche erzielt ein besseres ErgebnisWartungEs ist keine wirkliche Wartung erforderlich, reinigen Sie es einfach nach jedem Gebrauch gründlich gemäß den Anweisungen des HerstellersLebenHochwertige Produkte halten ein Leben langWer liebt Kochgeschirr aus Edelstahl?Köche lieben Kochgeschirr aus Edelstahl wegen seiner ReaktionsfähigkeitTeuerDer größte Nachteil sind die Kosten für nicht reaktiven Edelstahl von guter QualitätSchwerNicht so schwer wie Gusseisen, aber 5-lagiger Edelstahl ist schwer. Hebeprobleme wählen Töpfe und Pfannen mit HilfsgriffenLeistungNicht jeder Edelstahl ist gleich. Es kommt zu Inkonsistenzen zwischen Marken und minderwertigen MaterialienKeine echte Antihaft-OberflächeEssensstäbchen, wenn sie nicht richtig verwendet werden, liegen normalerweise an ihrem Aluminium- oder Kupferkern, die hervorragende Wärmeleiter sind. Sie müssen auf Ihre Hitze und die Menge an Öl achten, die Sie verwenden, insbesondere bei empfindlichen Gerichten wie Fisch und Eiern.Fähigkeiten zur Zubereitung von SpeisenEdelstahl ist nicht einfach zu kochen. Es kommt auf die Wärmeleitung und das Können der Person an, die sie bedient. Selbst der erfahrenste Koch hat seine „Edelstahl“-KatastrophengeschichteReinigungEdelstahl sammelt edel braune klebrige Flecken in den Ecken des Topfes oder der Pfanne auf der Unterseite und um Griffe und Nieten. Vor- und Nachteile von Kochgeschirr aus Edelstahl

Endlich, betrachten wir die Kosten für beide Optionen. Für ein gutes Keramik-Kochgeschirr-Set könnten Sie eines für etwa 100 $ bekommen, aber ein gleichwertiges Qualitätsset aus Edelstahl könnte Sie ein paar hundert Dollar kosten.

In Anbetracht der jeweiligen Lebensdauer und der potenziellen Notwendigkeit, Keramik innerhalb von 3-5 Jahren zu ersetzen, kann es eine bessere Investition sein, sich für Edelstahl zu entscheiden. Niemand sagt jedoch, dass Sie ein komplettes Set von jedem haben müssen, um es je nach Budget und Kochstil zu mischen und anzupassen, und der wahre Gewinner werden Sie sein!

Eintopf-Kochsteine

Quellen: Pubmed, Healthline, Healthline

Danke für die Videomusik – Ben Sound

Leave a Reply