Was ist der Unterschied zwischen Steinzeug- und Steingut-Ton –

Wenn es um Töpferton geht, sind Steingut und Steingut bei Töpferanfängern am beliebtesten. Potters müssen sich jedoch oft zwischen ihnen entscheiden. Was sind die Unterschiede?

Steingut und Steingut werden beide aus Ton hergestellt. Steinzeugton wird jedoch bei Temperaturen von bis zu 2.345 °F (1.285 °C) Kegel 10 gebrannt, während Steingut bei niedrigeren Temperaturen um 1.063 °C (1945 °F) Kegel 04 gebrannt wird. Steinzeug ist ein haltbarerer und dichterer Ton, während Steingut ist ein weniger dauerhaft und poröser Ton.

Dieser Artikel behandelt die Unterschiede und allgemeinen Verwendungen von Steingut- und Steingut-Ton, um Ihnen zu helfen, die richtige Wahl zu treffen, welcher Ton für Sie am besten geeignet ist.

Haftungsausschluss für Partner: Wir sind Botschafter oder Partner für viele der Marken, auf die wir auf der Website verweisen. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Was ist Steinzeugton?

Steinzeug ist eine Art Geschirrton, der bei hohen Temperaturen von 2.167 °F (1.186 °C) Kegel 5 bis 2.345 °F (1.285 °C) Kegel 10 gebrannt wird. Das Endprodukt ist haltbar und nicht porös.

Diese Keramikprodukte sind aufgrund der Dicke des im Ton verwendeten Materials undurchsichtiger als Porzellan oder Porzellan. Der Name Steingut bezieht sich auf die Haltbarkeit und das Aussehen der Ware nach dem Brennen bei hohen Temperaturen. Auch diese Produkte weisen Farbmuster auf, die am Ende wie Natursteine ​​aussehen.

Obwohl Steinzeug, wenn es auf Picktemperatur gebrannt wird, keine Glasur benötigt. Die meisten Töpfer glasieren es, um ein ansprechenderes Finish zu gewährleisten.

Im Vergleich zu anderen Arten von Keramik ist Steinzeug eine der neueren Optionen. Die Technik entstand erst um 1.400 v. Chr. in China. Porzellan ist die einzige andere Art von Keramik, die bei höheren Temperaturen gebrannt wird als Steinzeug.

Das Material ist dicht, robust und widersteht allen Arten von Kratzern, sogar solchen, die von einer Stahlspitze verursacht werden. Die Verunreinigungen im verwendeten Ton können ihm die braune oder graue Farbe verleihen – wenn er unglasiert ist. Sie können auch rot-schwarzen Steinzeugton finden.

Was ist Steingut-Ton?

Steingut wird typischerweise bei niedrigeren Temperaturen gebrannt etwa 1.063 °C (1945 °F) Kegel 04 bis 1828 °C (998 °C) Kegel 06. Es ist porös und erfordert Verglasung. Dieser Töpferstil war einer der beliebtesten in der Geschichte. Grubengebranntes Steingut wurde erstmals vor etwa 25.000 bis 29.000 Jahren entwickelt. Dieser Töpferstil war einer der beliebtesten in der Geschichte.

Der Ton, der bei der Herstellung von Steingut verwendet wird, hat typischerweise eine höhere Plastizität (leichter zu formen) als die Materialien, die in anderen Töpferformen wie Porzellan und Steinzeug verwendet werden. Sein Material muss glasiert werden, um es wasserdichter zu machen. Die Verglasung reicht jedoch nicht aus, um es wasserdicht zu machen, was es zu einer schlechten Wahl für Geschirr macht, das viel im Wasser sein muss.

Steingutstücke neigen aufgrund der geringeren Gesamtfestigkeit im Vergleich zu anderen Keramikarten zum Absplittern. Aufgrund der hohen Eisenoxidmengen in dem für das Verfahren verwendeten Ton haben sie typischerweise eine orange oder rote Färbung. Sie können auch weiße Steingut erhalten.

Unterschiede zwischen Steingut- und Steingutkeramik

Auf den ersten Blick ist es oft schwierig, den Unterschied zwischen diesen Arten von Keramik zu erkennen. Die Verglasung und die allgemeinen Techniken des Töpfers tragen zur allgemeinen Verwirrung bei.

Einige Leute versuchen, Steingut von Steingut zu unterscheiden, indem sie die meisten großen Stücke instinktiv als ersteres klassifizieren. Einige Töpfer können jedoch dünneres Steingut herstellen. Wenn das Stück unglasiert ist, ist es oft einfach, zwischen beiden Typen zu unterscheiden. Die orangefarbenen oder roten Stücke sind Steingut, aber die weißen oder braunen Optionen sind Steingut.

Bei glasierten Stücken müssen Sie etwas genauer hinschauen, um sie zu unterscheiden. Eine schnelle Lösung ist das Absorptionsexperiment.

Identifizieren Sie Steinzeug- oder Steingutton mit dem Absorptionsexperiment

Das Absorptionsexperiment basiert auf der Tatsache, dass Steingut aufgrund der Porosität mehr Wasser aufnimmt als Steingut. Ihr Fokus liegt hier darauf, beide Optionen in Wasser zu tauchen und dann die Rate der Wasseraufnahme zu berechnen. Jedes Stück, das eine Absorptionszahl von 5-8 % aufweist, ist wahrscheinlich Steingut. Wenn es fast keine Absorption gibt, ist das Stück wahrscheinlich Steinzeug.

So können Sie die Absorption berechnen: Notieren Sie das ursprüngliche Gewicht der betrachteten Stücke. Weichen Sie jedes Stück einen Tag lang in Wasser ein. Holen Sie es heraus und überprüfen Sie das neue Gewicht neues Gewicht und Multiplizieren mit 100.

Vermeiden Sie es, während dieses Experiments Teile einzuweichen, die durch Absorption ruiniert werden können. Verwenden Sie nur Verbrauchsmaterialien.

Unterschiede zwischen Steinzeug- und Steingutton

Sind Sie ein Heimwerker, der mit einem dieser Tonprodukte arbeiten möchte? Es gibt einige Möglichkeiten, zwischen beiden Optionen zu unterscheiden.

Steingutton enthält gröbere Körner und hat ein wenig Plastizität. Sie werden auch mehr Verunreinigungen darin finden, da es hauptsächlich aus Flussbetten stammt. Es ist auch einfacher, damit zu arbeiten, für unerfahrene Leute.

Andererseits hat Steinzeugton eine dichtere und feinere Körnung. Es ist ein bisschen weniger Plastik im Vergleich zu Steingut, aber es ist immer noch ziemlich einfach zu bedienen. Grog kann beiden Tonen hinzugefügt werden, um sie gröber zu machen.

Wann man sich für Steingut- oder Steingut-Ton entscheidet

Die wichtigsten Faktoren, die bei der Wahl zwischen Steingut und Steingut zu berücksichtigen sind, sind:

Das Endprodukt, das Sie erstellen möchten, die Brenntemperatur oder Ihre Fähigkeit, mit jedem zu arbeiten.

Steingutton sollte Ihre bevorzugte Wahl sein, wenn Sie Ihren Ton bei einer niedrigeren Temperatur brennen möchten. Es ist energieeffizienter und schont die Elemente in Ihrem Ofen. Es ist die richtige Option, wenn Sie viel Ton benötigen, um ein Produkt herzustellen.

Sie sollten auch Steingutton verwenden, wenn Sie auf dem Markt nach leicht zu verarbeitendem Ton suchen, der seine Größe auch nach dem Brennen behält.

Sie können Steinzeugton verwenden, wenn Sie erfahrener sind und ein neuartiges Keramikstück herstellen möchten, und das Brennen bei einer höheren Temperatur ist kein Problem.

Wann Sie Steingut- oder Steingutstücke wählen sollten

Sie sollten sich für Steingut entscheiden, wenn Sie nach einem Pflanzgefäß für den Außenbereich suchen. Es ist das richtige Material, denn es kann Wasser aufnehmen und Ihre Pflanzen ernähren, selbst wenn Ihre Pflanzenerde etwas ausgetrocknet ist.

Steingutton wird im Allgemeinen am besten für Töpferwaren verwendet, die nicht viel gehandhabt werden, weil sie weniger haltbar sind. Auf der anderen Seite ist Keramik aus Steingut am besten geeignet, wenn Sie nach einer langlebigen Option suchen, die viel Verwendung findet.

Sie sollten sich auch für Stücke aus Steingut entscheiden, wenn Sie lebensmittelechte Töpferwaren wünschen, die Flüssigkeiten aufnehmen, in die Mikrowelle gehen und vieles mehr. Auf dem Markt erhältliches Keramikgeschirr wird aus diesem Grund typischerweise aus Steingut hergestellt.

Sie können jedoch auch finden Glasiert Steingut für Ihre Küche, das zum direkten Verzehr von Lebensmitteln verwendet wird. Sie können die meisten von ihnen nicht im Kernprozess der Lebensmittelzubereitung verwenden, ohne das Risiko einzugehen, dass das Geschirr beschädigt wird oder Tonmaterial in Ihre Lebensmittel gelangt.

Die besten Möglichkeiten, Steingut und Steingut zu reinigen

Wie andere Keramikwaren in Ihrem Haushalt müssen Sie Steingut und Steingut von Zeit zu Zeit reinigen. Sie müssen wissen, ob sie spülmaschinenfest sind. Steingut hält der Spülmaschine besser stand als Steingut. Es wird empfohlen, den Oberkorb zu verwenden.

Hier sind einige Tipps, die Sie beachten sollten:

Verwenden Sie keine Seife, um Steingut zu reinigen

Steingut ist porös, also musst du sehr vorsichtig sein, wie du es reinigst. Am besten nicht in die Spülmaschine geben. Verwenden Sie beim Reinigen keine Seife, wenn es sich nicht um ein glasiertes Stück handelt. Seife kann in den Ton eindringen und alle auf dem Geschirr servierten Speisen verunreinigen. Heißes Wasser und eine Bürste reichen oft aus, um Steingut zu reinigen.

Wenn Sie ein Reinigungsmittel verwenden müssen, verwenden Sie am besten Backpulver oder Salz, wenn Sie den Topf schrubben. Du kannst Natronpaste verwenden, um Schmutz zu entfernen. Denken Sie auch daran, den Topf nicht zu lange im Wasser stehen zu lassen. Sonst nimmt es Wasser auf.

Steingut in Wasser einweichen

Es ist einfacher, Steingut zu reinigen, weil Sie es in Wasser einweichen können. Der Hersteller kann jedoch spezifische Anweisungen haben, an die Sie sich halten sollten. Auch die Verwendung von Geschirrspülmittel auf Steingut sollte vermieden werden. Obwohl das Risiko, dass die Seife Lebensmittel verunreinigt, geringer ist, besteht immer noch die Möglichkeit.

Verwende Natronpaste, um hartnäckige Flecken zu entfernen. Sie können das Stück auch eine Weile in Wasser einweichen, um hartnäckige Flecken oder festsitzende Speisereste aufzuweichen. Bei fettigen Flecken ist es effektiv, etwas frische Zitrone auf die betroffene Stelle zu reiben.

So lagern Sie Ihre Steingut- und Steingutwaren

Sie haben eine gewisse Flexibilität, wenn es um die Aufbewahrung Ihrer Steinzeugstücke geht. Sie können sie in den für ähnliche Stücke typischen Räumen verstauen, ohne sich Gedanken über Beschädigungen machen zu müssen.

Bewahre den Topf für Steingut an einem kühlen, trockenen Ort auf, der nicht zu feucht ist. Eine Lagerung in feuchter Umgebung kann mit der Zeit zu Schimmelbildung in der porösen Keramik führen. Halten Sie bei Stücken mit Deckel den Deckel mit einem Handtuch vom Körper getrennt, um einen Luftstrom im Inneren des Stücks zu gewährleisten.

Kann man Steingut im Ofen verwenden?

Sie können Steingut im Ofen, sogar in der Spülmaschine, Mikrowelle und im Gefrierschrank verwenden. Einige Hersteller haben jedoch möglicherweise aufgrund des im Produktionsprozess verwendeten Glasuransatzes spezielle Anweisungen für ihr Steingut.

Vermeiden Sie es, Ihr Steingut starken Temperaturschwankungen auszusetzen. Eine solche Exposition ist schlecht für die strukturelle Integrität eines solchen Stücks. Es ist also keine gute Idee, es beispielsweise direkt aus dem Gefrierschrank in Ihren Ofen zu bringen. Das Steinzeug könnte reißen oder abplatzen. Wärmen Sie Ihr Steingut immer mit dem Ofen auf.

Kann man Steingut in einem Ofen verwenden?

Normalerweise solltest du es vermeiden, dein Steingut in einem Ofen zu verwenden. Einige Sonderanfertigungen können jedoch eine Zeit im Ofen überstehen, nachdem sie eine halbe Stunde lang in Wasser eingeweicht wurden.

Gleiches gilt für die Verwendung Ihres Steinguts in der Spülmaschine oder Mikrowelle. Auch hier ist es am besten, Ihr Steingut sowohl von der Mikrowelle als auch von der Spülmaschine fernzuhalten, es sei denn, der Hersteller hat diesbezüglich andere Richtlinien.

Abschließende Gedanken

Steinzeugstücke sind die haltbareren und wasserdichteren Keramikmaterialien. Dennoch eignen sich die poröseren Steingutstücke hervorragend für Töpfe und Dekorationen im Freien.

Wenn Sie sich beim Auffüllen Ihrer Küche in eine Richtung lehnen möchten, ist Steingut die bessere Option. Wenn Sie an das beste Zuhause für Ihre Zimmerpflanzen denken, sind Steingutstücke in der Regel am besten.

Leave a Reply