Warum haben Traktoren kleinere Vorderräder und große Hinterräder?

Der Traktor wurde 1892 von John Froelich erfunden. Dieser Traktor sah den modernen Traktoren überhaupt nicht ähnlich. Es sah eher aus wie ein Auto von damals. Aber es hatte ein charakteristisches Merkmal, das es mit dem modernen Traktor homogen machte. Seine großen Hinterräder. Bis heute haben Traktoren große Hinterreifen mit Profilmustern. Aber warum haben die Traktoren kleine Vorder- und große Hinterräder?

Traktoren haben große Hinterräder, um die hohe Dieselmotorleistung zum Ziehen schwerer Lasten zu nutzen. Die Vorderräder sind kleiner, weil sie nur für die Richtung dienen. Das Lenkrad steuert die Vorderräder direkt zum Wenden oder Geradeausfahren.

Die Profilmuster der Hinterreifen helfen der Maschine, die Oberfläche zu greifen, wenn die Bedingungen nicht ideal sind. Diese Laufflächen sorgen dafür, dass sich die Traktoren an jeden Untergrund anpassen: schlammig, rutschig oder uneben. Die meisten Traktormodelle sind für den Einsatz auf Feldern ausgelegt, auf denen die Oberfläche rau ist und eine hohe Traktion erforderlich ist.

In diesem Artikel werden wir die Wissenschaft hinter der Größe von Traktorreifen verstehen. Traktoren haben, wie jede andere Automobilmaschine, die Evolution miterlebt. Die ältesten Traktoren sehen überhaupt nicht aus wie die Traktoren der Neuzeit. Moderne Traktoren verfügen über fortschrittliche Technologien wie Hydraulik, Bremskraftverstärker und Servolenkungen. Aber hinter jeder Veränderung steckt eine Wissenschaft.

Lassen Sie uns in die Details eintauchen und einige Fragen zu Traktorrädern beantworten.

Warum haben Traktoren kleine Vorderräder?

Es gibt mehrere Gründe, warum Traktoren kleine Vorderräder haben. Zu diesen Gründen gehören Kraftstoffverbrauch, bessere Lenkung und Wenderadius. Bei den meisten Modellen sind die Vorderräder klein, aber bei einigen Traktoren mit Allradantrieb haben die Vorderräder die gleiche Größe wie die Hinterräder.

Bessere Lenkung

Mit kleineren Rädern wird das Fahren effektiver. Das Lenken erfordert weniger Kraftaufwand, um den Traktor in Kurven zu wenden. Nicht nur Stämme, sondern auch die Bewegung in einer geraden Linie wird glatter. Stabilität und Laufruhe sind Merkmale jeder Hightech-Maschine.

Wendekreis

Mit kleinen Vorderrädern haben die modernen Traktoren einen geringen Wenderadius. Der Wenderadius ist die Fähigkeit jedes Fahrzeugs, die Richtung oder Bewegung in einem kreisförmigen Muster zu ändern. Wenn der Wenderadius groß ist, ist es für das Fahrzeug schwierig, in scharfen Kurven zu wenden. Dies ist der Grund, warum kleine Autos und Golfcarts schnell mit Geschwindigkeit drehen.

Kraftstoffverbrauch

Die Vorderräder sind klein und leicht und werden hauptsächlich zum Lenken verwendet. Damit helfen sie automatisch beim Spritsparen. Der Motor muss weniger Gewicht ziehen, was den Kraftstoffverbrauch senkt.

Warum haben Traktoren große Hinterräder?

Traktoren wurden erfunden, um die menschliche Anstrengung zu reduzieren, die in der Landwirtschaft und anderen anstrengenden Arbeiten erforderlich ist. In der Landwirtschaft erfordern Aktivitäten wie Säen, Ernten und Eggen viel Handarbeit. Traktoren lösten dieses Problem, indem sie den Zeit- und Arbeitsaufwand für diese Aufgaben reduzierten.

Frühere Traktoren hatten große Metallräder, die schwer und manchmal nicht ideal für weiche Böden waren. Die meisten dieser Traktoren wurden in Handarbeit in den Produktionsstätten zusammengebaut. Mit der Entwicklung des Herstellungsprozesses begannen Traktoren vom Fließband zu kommen.

Diese Traktoren wurden auf der Grundlage ihrer Vorgänger entwickelt, aber mit der Kraft der Wissenschaft weiterentwickelt. Von Motoren über Räder bis hin zu Hydraulik und Servolenkung – Traktoren entwickeln sich ständig weiter.

Wir werden uns auf den wissenschaftlichen Grund konzentrieren, warum Traktoren große Hinterräder haben. Hier sind einige Gründe:-

Zur Erhöhung des Drehmoments

Das Drehmoment ist das Produkt aus Kraft und Radius (Abstand zwischen Radmitte und Kraftangriffspunkt). In diesem Fall der Radius der Räder. Wenn sich der Traktor vorwärts bewegt, wird eine Kraft auf den Boden ausgeübt. Bei großen Rädern steigt das Drehmoment, wodurch die Zugkraft des Traktors hoch ist. Und auch das schwerste Gewicht wird problemlos gezogen.

Nicht nur das Ziehen schwerer Lasten, sondern auch Aufgaben wie Eggen und Bodenbearbeitung erhalten mehr Kraft. Eggen und Bodenbearbeitung können aus der Ferne einfach aussehen, aber auf einem Feld, das zuvor Pflanzen und Bäume mit unterirdischen Wurzeln hatte, ist es ein Albtraum. Bei der Arbeit auf dem mit Wurzeln übersäten Feld gehen mehr Maschinen kaputt als alle anderen.

Schwerpunkt

Im Allgemeinen sind Traktoren mächtige Tiere mit großen Motoren. Diese Motoren sind so schwer, dass sich die gesamte Masse auf das vordere Ende konzentriert, wenn die Traktorräder kleiner wären. Große Hinterreifen sind sperrig und tragen dazu bei, den Schwerpunkt in die Mitte des Körpers zu bringen. Auf diese Weise erhalten die Hinterreifen mehr Kraft vom Getriebe, ohne zu brechen oder vorne abzuheben. Obwohl Sie vielleicht die Videos von Traktoren gesehen haben, die beim Ziehen vorne anheben, hat das nichts mit Gewicht zu tun, sondern mit der Kraft des Motors und der Traktion.

Bodenfreiheit

Schlammig, rutschig, Gruben, uneben und weich sind Merkmale der Ackerlandoberflächen. All das und mehr müssen Traktoren bewältigen.

Pflanzen, die etwas größer werden als andere, müssen vor der erdrückenden Kraft der Maschinen geschützt werden. Zum Beispiel arbeiten traktormontierte Pestizid-Sprühgeräte, indem sie den Feldbereich aus der Nähe besprühen. Daher muss der Traktor das Feld abdecken, indem er durch die Ernte fährt. Eine hohe Bodenfreiheit mit großen Reifen sorgt dafür, dass das Erntegut nicht zerquetscht wird. Es gibt immer noch einige Schäden von den Hinterreifen, aber aufgrund des geringeren Drucks begrenzt. Es ist dringender, als die Ernte zu zerstören.

Heckantrieb

Traktoren haben eine Hinterradübertragung vom Motor. Und diese Dieselmotoren sind schwer und stark. Um das Gleichgewicht und das Drehmoment aufrechtzuerhalten, ist die Größe des Hinterreifens größer. Angenommen, wenn die Größe der Hinterreifen die gleiche wäre wie die der Vorderreifen, wären die Traktoren eine Rennmaschine gewesen, anstatt zu ziehen und zu schleppen.

Warum haben hintere Traktorreifen Profilmuster?

Der Grund für die Laufflächen ist Traktion.

Traktion, die durch Reibung entsteht, kann bei schwerer Arbeit eine enorme Kraft sein. Die Hinterreifen haben mit den Profilmustern so viel Traktion, dass sie die Front der Traktoren anheben. Dies geschieht normalerweise, wenn eine schwere Last gezogen wird. Die Traktion macht das hintere Ende des Traktors stationär und das vordere Ende hebt sich an.

Warum sind die Hinterräder der Traktoren größer als die Vorderräder?

Im Gegensatz zu Autos sind Traktoren so konzipiert, dass sie auf unebenen Oberflächen arbeiten. Daher ist die Aufrechterhaltung des Schwerpunkts entscheidend. Die Größe der Hinterräder ist fast doppelt so groß wie die der Vorderräder. Traktoren bleiben in lockeren und matschigen Bedingungen stabil, ohne umzukippen.

Warum sind bei manchen Traktoren die Hinter- und Vorderräder gleich groß?

Traktoren mit gleich großen Hinter- und Vorderrädern sind in der Regel Allrad-Nutzfahrzeuge. Diese Traktoren arbeiten in extremen Umgebungen wie auf engen, hügeligen Straßen, mit Schnee und Steinen bedeckten Oberflächen.

Räder und Reifen gleicher Größe tragen dazu bei, die Masse der Maschine zu erhöhen, um die Traktion zu erhöhen.

Warum haben Traktoren breite Hinterreifen?

Druck ist Kraft mal Fläche, die enorme Motorkraft wird durch die breiteren Reifen gleichmäßig auf eine größere Fläche verteilt.

Um den Druck zu reduzieren

Traktoren haben breite Hinterreifen, um den Druck zu verteilen. Traktoren nutzen nicht nur die Oberfläche, um sich fortzubewegen, sondern sie arbeiten auch auf den landwirtschaftlichen Flächen. Eine große Basis hilft, einen steileren Eindruck im Boden zu vermeiden. Der Bereich mit einem tiefen Eindruck oder mehr Druck wird kein Pflanzen- oder Pflanzenwachstum sehen. Samen können nicht aus der Erdoberfläche keimen.

Warum haben alte Traktoren schmale Vorderräder?

Reduzierter Kontaktpunkt

Um die Erntezerstörung und Bodenverdichtung zu reduzieren, wurden kleine Reifen mit schmalen Rädern zu einem technischen Faktor.

Für Führungslinien

In großen Betrieben erfolgt die Aussaat in gerader Linie, manchmal über viele Hektar. Ohne einen festen Pfad kann dies eine knifflige Angelegenheit sein. Vorderräder helfen den Bedienern oder Fahrern, sich in einer geraden Linie zu bewegen. der Streifen zwischen Vorder- und Hinterrad wird zum Leitfaktor.

Warum sind die Vorderräder des Traktors schräg?

Die Traktoren haben oft Vorderräder in einem Winkel, um die Lenkung zu minimieren. Diese Funktion war bei den Traktoren der Vergangenheit vorherrschend. Zu dieser Zeit waren Traktoren noch nicht mit Servolenkung ausgestattet. Es war mühsam, diese Giganten zu steuern. Mit den abgewinkelten Reifen war die Vorwärtsbewegung reibungslos. Der Fahrer musste das Lenkrad ein wenig drehen, um große Kurven zu fahren.

Warum haben einige Traktoren 3 Räder?

In der frühen Evolutionsphase hatten einige Traktoren drei Räder, 2 selten und ein Vorderrad. Der Zweck bestand darin, Ernteschäden zu reduzieren, indem ein kleiner Teil der Fläche bewegt wurde.

Traktormodelle mit fast verbundenen Vorderreifen wurden für einige Getreidefelder entwickelt, um die Ernte vor den Reifen zu schützen. Früher wurde die meiste Arbeit von Pferden erledigt. Das Pflügen wurde von einem einzelnen Pferd durchgeführt, das eine Streifenspur auf dem Feld hinterließ. Der einzelne Vorderreifen fiel früher in diesen Streifen, um eine reibungslose Bewegung zu gewährleisten.

Leave a Reply