Schweinezucht 101: Ein vollständiger Leitfaden für die Schweinezucht

Wussten Sie, dass ein durchschnittlicher Schweinezüchter mit einem Schwein in 6 Monaten einen Nettogewinn von etwa 100 bis 500 US-Dollar erwirtschaftet? Überrascht? Ja, es ist so profitabel. Egal, ob Sie Schweine aus Bewunderung oder nur aus Profitgründen züchten, es ist in jeder Hinsicht lohnend. Zweifellos ist die Aufzucht eines Schweins etwas knifflig, aber wirtschaftlicher als die anderen Viehhaltungsoptionen.

Viele meiner Leser, die diese profitable Option in Betracht ziehen, müssen sich fragen: „Warum sollte ich mit der Schweinezucht beginnen?“ Und andere ähnliche grundlegende Fragen. Nun, Sie sollten mit der Schweinehaltung beginnen, da dies eine kleine Investition erfordert und Ihrem Bankkonto jedes Jahr eine beträchtliche Menge Geld gutschreibt. Ihre Unterhaltskosten sind niedriger und sie sind viel früher bereit für die Welt als die anderen Viehoptionen.

Schweinezüchter verdienen hauptsächlich mit dem Verkauf von Fleisch (sowohl in verarbeiteter als auch in unverarbeiteter Form), dem Verkauf von neugeborenen Schweinen und Schweinegülle. Aber der Gewinn stammt hauptsächlich aus Fleisch.

Um erfolgreich zu sein, muss man wissen, wie man die Landwirtschaft gründet, verwaltet und auf einer soliden Grundlage am Laufen hält.

Da immer mehr Tierliebhaber daran interessiert sind, ein stolzer Schweinezüchter zu werden, haben wir uns entschlossen, unsere Leser mit einem detaillierten Leitfaden aufzuklären.

In diesem Artikel würden wir diskutieren, wie Sie mit der Schweinezucht beginnen können. Wie würden Sie Schweine aufziehen? Wie können Sie mit der Schweinehaltung mehr Gewinn erzielen? Die Auswirkungen der Schweinehaltung auf die Umwelt und alles, was Sie über die Schweinehaltung wissen müssen.

Wie kann man mit der Schweinehaltung beginnen?

Bevor Sie darüber sprechen, wie Sie mit der Schweinezucht beginnen können, müssen Sie wissen, dass Schweine empfindlicher sind als die meisten anderen Viehhaltungsoptionen und dass sie besondere Sorgfalt und ein hochrangiges Management erfordern, um Ihnen etwas zurückzugeben.

Um mit der Schweinehaltung zu beginnen, müssen Sie über ausreichend Platz, grundlegendes Zubehör und etwas Geld verfügen, um Futter zu kaufen und ihnen Zugang zu sauberem Wasser zu verschaffen. Um es für Sie zu vereinfachen, haben wir den gesamten Prozess in einige leicht verständliche Schritte unterteilt.

Wählen Sie die Art der Landwirtschaft aus

Es gibt zwei Arten der Schweinehaltung; intensiv und umfangreich. In der intensiven Schweinehaltung werden Schweine in einem kleinen Haltungssystem gehalten und aufgezogen, während in der Freiland- oder Extensivhaltung Schweine auf Feldern aufgezogen werden, auf denen Hafer, Gerste, Luzerne oder Gras angebaut werden. Wählen Sie also die Art der Landwirtschaft, die zu Ihnen passt. Sobald Sie sich sicher sind, was Sie sich leisten können, ist es an der Zeit, weiterzumachen.

Entwerfen Sie einen Plan auf Papier

Der erste Schritt in Richtung Schweinehaltung ist die Ausarbeitung eines Plans auf Papier. Da es ein großer Schritt nach vorn ist, muss dir erstmal klar sein, welche Schweinerasse deinen Hof rocken wird, ob du züchten würdest oder nicht? Wie würden Sie an ihnen verdienen? Wie würdest du sie füttern? Und wie würden Sie sie vor Witterungseinflüssen schützen? usw. Jetzt alles notieren und einen detaillierten Plan entwickeln oder den Plan von einem Profi entwickeln lassen.

Lesen Sie auch:   Lamazucht: Warum Sie sie gewinnbringend halten sollten?

Sorgen Sie für notwendiges Kapital

Wenn alles auf dem Papier geplant ist, das nötige Kapital für den Bau der Behausung besorgen/das Feld vorbereiten, Helfer anheuern, Schweine besorgen, Futter, Zubehör.

Die genaue Vorstellung des Kapitalbedarfs können Sie dem bestehenden Schweinefarmbesitzer entnehmen. Also, nimm die Idee und mach weiter.

Baue Wohnungen oder bereite Felder vor

Da Sie das Kapital haben, ist es an der Zeit, einen Teil davon für die Schweinehaltung oder die Vorbereitung der Felder auszugeben. Der Unterstand soll den armen kleinen Kerl vor extremen Wetterbedingungen schützen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ruhe- und Futterbereich getrennt bauen, da dies die Reinigung erheblich erleichtert. Der Schweinestall sollte robust genug sein, um nicht durch Schweinemissbrauch beeinträchtigt zu werden.

Holen Sie sich das grundlegende Zubehör

Jetzt, da Sie mit dem Tierheim fertig sind, können Sie das Nötigste bestellen. Sie benötigen einen Futtertrog, eine Tränke, einen Futtervorratsbehälter, einen Geruchsbeseitiger und das Erste-Hilfe-Set usw.

Ein Unternehmen von Grund auf neu zu gründen ist immer schwierig, daher ist es in Ordnung, wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt keinen Luxus leisten können.

Dieses oben genannte Zubehör reicht aus, um den Betrieb in Gang zu bringen. Es ist besser, nur das Nötigste mitzunehmen, da Sie immer noch die Schweine für Ihre Farmen bekommen müssen.

Hol die Schweine

Sie haben die Farm fertig; Es ist das Gebot der Stunde, in die profitabelste Schweinerasse zu investieren. Schon ab 250 Sauen ist laut Experten wirtschaftlich. Yorkshire, Landrace und Berkshire gelten als die rentabelsten Rassen für die Schweinezucht. Da Sie von nun an mit Schweinen leben und atmen, wählen Sie die Rasse aus, die Sie für geeignet halten.

Helfer einstellen

Ein einzelner kann keine ganze Schweinefarm betreiben. Ziehen Sie also in Betracht, Helfer einzustellen. Zwei oder drei Helfer würden ausreichen, um den Betrieb reibungslos am Laufen zu halten. Es wäre toll, wenn Sie erfahrene Helfer für diesen Job finden könnten.

Dort haben Sie Ihre Traumfarm bereit, um Sie zu belohnen. Bevor ich fortfahre, möchte ich Ihre Augen mit der guten Nachricht segnen, dass dies der beste Zeitpunkt ist, um in die Schweinehaltung zu investieren.

Bei idealen Wetter- und Wachstumsbedingungen kann das Schwein in nur 100 Tagen 250 Pfund wachsen. Schweine gedeihen bei wärmerem Wetter gut, so dass der Beginn einer Schweinefarm im frühen Frühling Ihnen helfen würde, mehr Vorteile zu erzielen. Es ist einfacher, eine Schweinefarm zu gründen, wenn Sie über genügend Kapital verfügen, aber die Schweinezucht ist der schwierigste Teil.

Wie züchtet man Schweine?

Laut dem Canadian Veterinary Journal wachsen Schweine schneller als die meisten Nutztiere. Schweine sind handelsreif, wenn sie 5 bis 6 Monate alt sind. Für diese fünf bis sechs Monate müssen Sie diese kleinen Kerlchen intensiv betreuen. Um ihnen das Recht zu geben, müssen Sie diese Regeln befolgen;

Sorgen Sie für einfachen Zugang zu Futter und Wasser

Schweine sind nicht winterhart, daher müssen sie leichten Zugang zu Futter und Wasser haben. Ein Babyschwein kann leicht 0,5 Gallonen Wasser trinken, während voll ausgewachsene Schweine jeden Tag mindestens 1 Gallone sauberes Wasser benötigen.

Lesen Sie auch:   Über 171 Schwarz-Weiß-Häschennamen

Das tägliche Trinken von ausreichend Wasser würde dazu beitragen, die Stoffwechselfunktion, die Milchproduktion und die Fortpflanzungsfunktionen gesund zu halten. Darüber hinaus wird Wasser auch benötigt, um die Bewegung von Nährstoffen im ganzen Körper intakt zu halten.

Gemäß der allgemeinen Regel benötigen Schweine täglich 6 bis 8 Pfund Futter, um zu wachsen und ein ausgeglichenes Leben zu führen. Schweine fressen gerne Reste, Es wird auch empfohlen, ab und zu Schrott anzubieten. Wenn Sie also möchten, dass Ihre Schweine zu feinen, gesunden Tieren heranwachsen, müssen Sie Futter und Wasser gemäß den Anforderungen bereitstellen.

Es ist auch wichtig, das richtige Futter zu wählen. Ihr Futter sollte eine spürbare Menge an Protein enthalten. Da Sie die gesamte Farm mit diesem Futter aufziehen werden, stellen Sie sicher, dass das Futter gesund und erschwinglich ist.

Ruhe- und Fressbereich sauber halten

Schweine sind super chaotisch. Es macht ihnen nichts aus, verdorbene oder verfaulte Essensreste zu essen. Einige Landwirte haben sich sogar darüber beschwert, dass sie ihre Farmen zweimal täglich reinigen lassen müssen. Um ein gesundes Tier aufzuziehen, müssen Sie den Ruhe- und Futterbereich sauber, sicher und gesund halten.

Schützen Sie die Schweine vor inneren Parasiten

Schweine, wo immer sie aufgezogen werden, für welchen Zweck sie auch immer aufgezogen werden, infizieren sich mit inneren Parasiten. Innere Parasiten infizieren nicht nur Schweine, sondern auch andere Nutztiere. Interne Parasiten werden meist mit Weidemanagement oder Anthelminthika bekämpft.

Um gesunde Schweine zu züchten, ist es wichtig, die Farmschweine vor inneren Parasiten zu schützen. Tierärzte schlagen in der Regel alle vier Wochen eine Wurmkur vor, um zu verhindern, dass dieser tödliche Parasit das Tier tötet.

Bleibe wachsam

Schweine sind im Allgemeinen ziemlich aggressiv; Sie kommen nicht leicht mit Menschen und anderen Tieren zurecht.

Schweine greifen Menschen an und es wurde festgestellt, dass sie auch Menschen fressen. Niemand auf dem Hof ​​kann sich lockern, besonders wenn man von so vielen Schweinen umringt ist.

Bewahren Sie Schnupfbretter auf, um Schweineangriffe zu verhindern. Bleiben Sie wachsam, auch wenn das Wasser ruhig ist, um den Angriff von vornherein zu verhindern.

Wie können Sie mit der Schweinehaltung mehr Gewinn erzielen?

Sobald Ihre Schweine ein bestimmtes Alter erreicht haben, wird es Ihr Anliegen, daraus Profit zu schlagen. Wie oben erwähnt, können Sie mit der Schweinehaltung auf vielfältige Weise Geld verdienen, indem Sie Schweine, Häute, Fleisch und Mist verkaufen. Lassen Sie uns besprechen, wie Sie mehr Gewinn erzielen können

Verkaufe Ferkel oder ausgewachsene Schweine

Sie müssen wissen, dass sowohl Ferkel als auch ausgewachsene Schweine gleichermaßen gefragt sind. Ferkel werden meist gekauft, um als Haustiere aufzuziehen, wo ausgewachsene Schweine nur zum Schlachten aufgefordert werden können, weil ihre Haltung ansonsten gefährlich ist.

Der Schweinehalter kann sowohl Ferkel als auch ausgewachsene Schweine anbieten, um mit der Schweinehaltung mehr Geld zu verdienen. Es ist rentabler, ausgewachsene Schweine zu verkaufen, da ihre Unterhaltskosten merklich niedriger sind und sie nicht Jahre brauchen, um zu wachsen.

Lesen Sie auch:   Welcher Teil des Lamms ist Shank?

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr Geld mit der Schweinehaltung zu verdienen, bieten Sie die Schweine erst an, wenn sie mindestens fünf bis sechs Monate alt sind.

Fleisch verkaufen

Sie können auch mit dem Verkauf von Schweinefleisch Gewinne erzielen, aber um mit dem Verkauf von Fleisch Geld zu verdienen, benötigen Sie eine Schlachteinheit.

Schweinefleisch kann in verarbeiteter und unverarbeiteter Form verkauft werden. Die Antwort auf die Frage, was rentabler ist, verarbeitetes oder unverarbeitetes Schweinefleisch zu verkaufen? kann nur von der Buchhalterin übernommen werden.

Das Verwaltungskonto würde die regulären Kosten, den regulären Gewinn und die weiteren Kosten der Verarbeitung und den Gewinn aus dem Verkauf von verarbeitetem Fleisch berücksichtigen und beurteilen, was für Sie rentabler ist.

Gülle verkaufen

Schweinegülle ist wegen seiner belohnenden Natur sehr gefragt. Schweinemist wird von den Gärtnern nachgefragt, weil er mit Kalzium, Mangan, Magnesium, Zink, Kupfer, Bor und Eisen, Chlor angereichert ist.

Es wird in großem Umfang eingesetzt, um den Rasen und Gärten einen gesunden Schub zu geben. Ein einzelnes Schwein kann an einem Tag 1,3 Gallonen Schweinegülle produzieren. Wenn ein Schwein ungefähr 39 Gallonen pro Monat produzieren kann, stellen Sie sich vor, wie viel Schweinegülle Ihre Farmschweine produzieren würden. Es wird daher empfohlen, den Schweinegülle zu verkaufen, um mehr Einnahmen aus der Schweinehaltung zu erzielen.

Haut verkaufen

Viele von Ihnen wissen vielleicht nicht, dass fortgeschrittene Schweinezüchter auch Geld mit dem Verkauf von Schweinsleder verdienen. Das Schweinsleder ist gefragt, weil es als Wundschutz und zur Behandlung schwerer Verbrennungen verwendet wird.

Schweinsleder wird auch zur Herstellung von Arbeitshandschuhen, Brieftaschen, Schuhen und Taschen verwendet. Die berühmte Marke „Louis Vuitton“ ist beliebt für den Verkauf von Handtaschen aus Schweinsleder.

Die Auswirkungen der Schweinehaltung auf die Umwelt

Die Schweinehaltung hinterlässt sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Die negativen Auswirkungen können weitgehend minimiert werden, indem einfach die goldenen Prinzipien der Schweinehaltung befolgt werden. Intensive Landwirtschaft ist ein bisschen giftig für die Umwelt, aber extensive Schweinehaltung lohnt sich. Es hilft bei der Verwaltung des Ökosystems und der Erhaltung der Artenvielfalt.

Die Schweinehaltung, ob intensiv oder extensiv, belastet die Umwelt weniger als die Landwirtschaft. Nach den vom American Farm Bureau veröffentlichten Daten stammen rund 9,0 Prozent der Treibhausgasemissionen aus der Landwirtschaft, während Schweinehaltung belastet die mit weniger als 0,3 Prozent Treibhausgasemissionen.

Wir alle wissen, welche Rolle Pflanzen und Bäume bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Umwelt spielen. Schweine tragen unwissentlich zur Gesundheit des Planeten Erde bei.

Wie in der extensiven Landwirtschaft streifen sie umher, verteilen Samen und schaffen Bedingungen für das Wachstum neuer Pflanzen. Darüber hinaus besteht der offensichtlichste Vorteil der Schweinehaltung darin, dass sie uns mit sehr nahrhaftem Fleisch segnet.

Bei all den Gütern hat die Schweinehaltung auch ihre Schattenseiten. Es sind nicht nur die Schweinefäkalien und -abfälle, die die Umgebung verschmutzen, es gibt auch einige andere Bedrohungen.

Übermäßige Schweinehaltung setzt Stickstoff und Phosphor frei…