Panettone und Pandoro gefüllt mit Palmöl

Pandori und Panettone. Wir können heutzutage nicht genug davon bekommen. Weich, ätherisch, süß. Immer besser, wenn sie handgemacht, alveolar, stunden-, ja tagelang gesäuert sind, aber – seien wir ehrlich – immer gut, ausnahmslos, auch die, die wir zwischen den Supermarktregalen stapeln.seit einigen jahren werden neben pandoro und traditionellem panettone auch mit allerlei füllungen gefüllte varianten hergestellt Denn wenn es stimmt, dass es der industriellen Produktion an Qualität mangelt, so ist es genauso wahr, dass die Rezeptur die traditionelle mit Butter, Eiern und Hefe bleibt, komplett mit Disziplin, um die Zutaten zu regulieren, Genehmigungen und nicht. Doch es gibt etwas, das nicht zusammenpasst. Achtung: Zu den zahlreichen Schachteln mehr oder weniger bekannter Pandoro- und Panettone-Marken sind in den letzten Jahren ebenso viele (Pseudo-)Pandoro- und Panettone-Schachteln hinzugekommen, die mit allerlei Füllungen gefüllt sind. Von Balocco und dem Panettone mit Schokoladencreme in Motta, mit Gianduia-Creme und Schokoladendrops, bis hin zu Bauli mit seinem mit Limoncello-Creme gefüllten Pandoro. Und wieder Dais mit dem Pistazien- und Maina-Panettone, der neben dem klassischen sogar den Panettone mit Zuppa Inglese anbietet, nur damit wir nichts verpassen.

Was sagt die Spezifikation in diesen Fällen? Grundsätzlich erlaubt es die verschiedenen Desserts angereichert mit Cremes und Crème als Pandoro und Panettone bezeichnet werden, bezogen auf das Gewicht des traditionellen Grundteigs, der nicht weniger als 50 % betragen darf. Aber abgesehen davon, dass Panettone und Pandoro diejenigen, die die Nase rümpfen, höchstens mit kandierten Früchten und Puderzucker als zweitem verlangen, machen all diese Füllungen die unwiderstehlichen Weihnachtsbonbons noch fetter und kalorienreicher. Komplizen die verschiedenen Zutaten, darunter die viel gefürchteten, kritisierten, abgelehnten Palmöl. Paradox, wenn man bedenkt, dass es die Disziplin selbst ist, die die Verwendung anderer Fette als Butter und Kakaobutter verbietet. Aber auf dem Markt gibt es auch solche veganen Panettone Schardie Pflanzenmargarine enthält, die aus Palmkernöl, Rapsöl und eben Palmöl besteht. Und du? Bleiben Sie beim klassischen Rezept oder erliegen Sie der Versuchung, die cremigen Alternativen wenigstens einmal auszuprobieren?

Lesen Sie auch:   Die besten Restaurants Italiens für L'Espresso 2017

Leave a Reply