Kann Kombucha Sie betrunken machen?

Ist Kombucha der neue Mondschein? Einige Leute scheinen so zu denken. Kombucha ist ein fermentierter Tee, der aus schwarzem oder grünem Tee, Zucker und Hefe hergestellt werden kann. Es kann auch andere Zutaten wie Fruchtsaft, Kräuter oder Gewürze enthalten. Bei der Gärung entsteht Alkohol, der je nach Verzehrmenge berauschend wirken kann. Kann Kombucha also betrunken machen?

Die Antwort ist ja, aber es hängt von einigen Faktoren ab. Das Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) reguliert Kombucha in den Vereinigten Staaten und hat die Grenze des Alkoholgehalts auf 0,5 % ABV festgelegt. Das ist weniger als bei den meisten Bieren, die einen Alkoholgehalt von etwa 4-6 % haben. Einige Kombuchas können jedoch einen Alkoholgehalt von mehr als 0,5 % haben.

Faktoren, die den Alkoholgehalt beeinflussen

Es gibt ein paar Dinge, die den Alkoholgehalt von Kombucha beeinflussen können:

Die verwendete Teesorte: Schwarzer Tee fermentiert schneller als grüner Tee und kann mehr Alkohol produzieren.Die Art des verwendeten Zuckers: Brauner Zucker oder Melasse vergären schneller als weißer Zucker und können mehr Alkohol produzieren.Gärdauer: Je länger Kombucha fermentiert, desto mehr Alkohol enthält es.Die Art der verwendeten Hefe: Bestimmte Hefearten können mehr Alkohol produzieren als andere.

Wenn Sie sich also von Kombucha betrinken möchten, sollten Sie das Etikett auf seinen ABV überprüfen, bevor Sie eine ganze Flasche tuckern. Oder Sie könnten versuchen, Ihren Kombucha zu Hause mit einem höheren Alkoholgehalt herzustellen. Seien Sie jedoch gewarnt, dass hausgemachtes Kombucha ziemlich stark sein kann!

Warum kann Kombucha Sie also betrunken machen?

Es geht darum, wie viel Sie trinken. Wenn Sie ein paar Gläser Kombucha trinken, fühlen Sie sich vielleicht wegen der geringen Menge an Alkohol, die konsumiert wurde, berauscht. Dieser Rausch wird jedoch wahrscheinlich schnell nachlassen, wenn Ihr Körper das Ethanol verstoffwechselt. Kombucha kann auch Magen-Darm-Probleme wie Blähungen, Blähungen und Durchfall verursachen, also übertreiben Sie es nicht!

Verwandte: Was ist der stärkste Schwarztee?

Warum enthält Kombucha Alkohol?

Kombucha kann Spuren von Alkohol enthalten. Die primäre Quelle kann aus mehreren Quellen stammen:

Lufthefe, die während des Fermentationsprozesses (der in winzigen Mengen schwanken kann) mit Zuckern reagieren kann, nicht pasteurisierter Fruchtsaft oder Kombucha-Tee, der vom Brauen einer anderen Charge übrig bleibt

Kombucha wird wie Bier gebraut und einige Biere verwenden Glukosesirup als Teil des Brauprozesses, der in Alkohol umgewandelt wird. Längeres Einkochen kann auch zusätzlichen Zucker hinzufügen und dies könnte zu einem erhöhten Auftreten von Verderbnisorganismen führen, was zu einer höheren Alkoholproduktion führt.

Der Zeitpunkt der Gärung kann auch den endgültigen Alkoholgehalt beeinflussen. Eine kürzere Fermentationszeit kann zu einem süßeren Getränk mit mehr Restzucker führen, und eine längere Fermentation führt zu einem trockeneren Endprodukt. Auch die Art der verwendeten Hefe kann zu leichten Schwankungen bei der Ethanolproduktion beitragen.

Während Kombucha im Allgemeinen weniger als 0,5 % ABV enthält, besteht eine geringe Chance, dass Sie betrunken werden, wenn Sie zu viel davon trinken. Wenn Sie sich Sorgen über den Alkoholgehalt machen, suchen Sie nach Marken, die als „alkoholfrei“ gekennzeichnet sind.

Was ist mit „hartem“ Kombucha?

Harter Kombucha ist ein alkoholisches Getränk, das aus fermentiertem Kombucha-Tee hergestellt wird. Der Alkoholgehalt kann variieren, enthält jedoch typischerweise etwa 3 % bis 8 % Alkohol. Das ist deutlich weniger als bei Bier oder Wein, kann aber dennoch zu einem leichten Rauschen führen. Manche Leute verwenden harten Kombucha auch als Mixer für Cocktails.

Kann Kombucha also betrunken machen? Es ist möglich, aber es würde einiges an Alkohol erfordern. Die durchschnittliche 12-Unzen-Dose Bier hat etwa 5 % Alkohol, und eine Standardportion Wein beträgt etwa 5 Unzen und enthält etwa 12 % bis 14 % Alkohol. Im Vergleich dazu enthält eine 12-Unzen-Dose harten Kombucha nur etwa 0,36 Unzen Alkohol. Das bedeutet, dass Sie fast 30 Dosen harten Kombucha trinken müssten, um die gleiche Menge Alkohol wie eine Dose Bier zu erhalten.

Kann es dich betrunken machen?

Dies setzt natürlich voraus, dass Sie reines hartes Kombucha trinken. Wenn Sie es mit anderen Zutaten wie Saft oder Limonade mischen, ist der Alkoholgehalt geringer.

Es ist auch erwähnenswert, dass der Alkoholgehalt von Kombucha je nach Herstellungsweise variieren kann. Wenn Sie Kombucha in einem Geschäft kaufen, wurde der Alkoholgehalt wahrscheinlich durch einen zweiten Fermentationsprozess reduziert. Wenn Sie Kombucha jedoch zu Hause herstellen, ist der Alkoholgehalt höher, da dieser zweite Fermentationsschritt normalerweise übersprungen wird.

Im Allgemeinen ist Kombucha eine ziemlich risikoarme Art, Alkohol zu trinken. Es macht Sie nicht so schnell betrunken wie andere alkoholische Getränke und es enthält nicht so viele Kalorien. Wenn Sie jedoch versuchen, nüchtern zu bleiben, ist es am besten, Kombucha vollständig zu vermeiden, da selbst eine kleine Menge Alkohol einen Rückfall auslösen kann.

Was ist, wenn Sie das Summen nicht wollen?

Wenn Sie sich nicht betrinken möchten, aber dennoch die Vorteile von Kombucha nutzen möchten, können Sie versuchen, eine kleine Menge zu trinken oder es mit Wasser zu verdünnen. Sie können auch nach Kombucha suchen, das ohne Alkohol gebraut wurde. Wenn Sie sich jedoch betrinken möchten, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um den Alkoholgehalt in Kombucha zu erhöhen. Eine Methode besteht darin, den Kombucha länger gären zu lassen. Dadurch kann sich mehr Alkohol entwickeln. Sie können dem Kombucha auch Früchte oder andere zuckerhaltige Zutaten hinzufügen, die den Fermentationsprozess unterstützen und den Alkoholgehalt erhöhen. Denken Sie daran, dass der Alkoholgehalt von Kombucha variieren kann, daher ist es wichtig, vor dem Trinken das Etikett zu überprüfen.

Kombucha ist ein jahrhundertealtes Teegetränk, das fermentiert wurde. Zur Herstellung werden Tee, Wasser, Zucker und ein SCOBY (symbiotische Kolonie von Bakterien und Hefen) verwendet. Der SCOBY ernährt sich vom Zucker und zerlegt ihn in Alkohol und Säuren, was Kombucha seinen leicht säuerlichen, prickelnden Geschmack verleiht. Während Kombucha normalerweise sehr wenig Alkohol enthält, können einige Sorten bis zu 3 % ABV (Alkohol nach Volumen) enthalten. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise betrunken werden, wenn Sie genug davon trinken. Kombucha kann jedoch auch mehrere gesundheitliche Vorteile haben, daher ist es wichtig zu wissen, worauf Sie sich einlassen, bevor Sie mit dem Trinken beginnen.

Warum Kombucha?

Kombucha kann eine großartige Alternative zu zuckerhaltigen Getränken wie Limonade sein. Es kann auch helfen, Ihre Darmgesundheit und Ihr Energieniveau zu verbessern. Da es sich um ein fermentiertes Getränk handelt, kann Kombucha jedoch auch eine geringe Menge Alkohol enthalten. Während dies für manche Menschen von Vorteil sein kann, ist es wichtig zu wissen, dass Kombucha Sie möglicherweise betrunken machen kann, wenn Sie zu viel davon trinken. Wenn Sie vermeiden möchten, betrunken zu werden, können Sie versuchen, eine kleine Menge zu trinken oder es mit Wasser zu verdünnen. Sie können auch nach Kombucha suchen, das ohne Alkohol gebraut wurde.

Endeffekt

Kann Kombucha also betrunken machen? Technisch ja. Aber Sie müssten viel davon trinken, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Und je nach Alkoholgehalt kann Kombucha ziemlich unangenehme Nebenwirkungen haben. Wenn Sie also aufgedreht werden möchten, sollten Sie sich vielleicht an Bier oder hochprozentige Spirituosen halten. Prost!

Leave a Reply