Die Kuriositäten der koreanischen Küche

Diejenigen, die es lieben, exotische Speisen zu genießen, diejenigen, die nie zuvor probierten Gerichten nicht misstrauen, im Gegenteil, von ihnen fasziniert sind, gerne etwas probieren, das deutlich von westlichen Traditionen abweicht, werden sicherlich große Freude daran haben koreanische Küche. Eine alte Küche, die im Laufe der Jahrhunderte durch Verunreinigungen vor allem aus China und Japan bereichert wurde, aber gleichzeitig ihre eigene Identität definieren und bewahren konnte. Es gibt kein Gleiches, das muss man wirklich sagen. Tatsächlich basiert die koreanische Küche auf Rezepten, die auch ganz schön ausfallen können seltsam, und das ist das Schöne daran. Wir haben gesammelt 10 besondere Spezialitäten der koreanischen Küche die im Gepäck Ihrer kulinarischen Erlebnisse nicht fehlen dürfen.

Japchae: Sie sind spezielle transparente Nudeln, die mit Süßkartoffelstärke zubereitet und mit sautiertem Gemüse, Pilzen und Fleisch gewürzt werden. Nach dem Kochen Sojasauce, Sesamöl und Pfeffer hinzufügen. Jap bedeutet mischen, chae bedeutet Gemüse: ein Name, der alles erklärt, kurz gesagt. DAS japchae Sie sind ein typisches Festtagsgericht. Gut, fröhlich und bunt.

Sannakji: Es ist ein Gericht auf der Basis von kleinen rohen Tintenfischen, die noch lebend serviert und einfach mit Sesamsamen und Sesamöl gewürzt werden. Es ist Vorsicht geboten, da es passieren kann, dass die an den Tentakeln vorhandenen Saugnäpfe bei Bewegung an den Schleimhäuten von Rachen und Mund haften bleiben und somit Erstickungsgefahr besteht. Der einzige Rat, den wir geben können, ist der folgende: Kauen Sie jeden Bissen mit äußerster Vorsicht.

Lesen Sie auch:   Ein Dessert, um Drachen zu werden: Dragon Breath

Hühnerbeine: Huhn ist einer der Protagonisten der koreanischen Küche. Alle seine Teile werden verwendet und gekocht, einschließlich Muskelmagen, Leber und Keulen. Letztere, genannt dakbalwerden sie normalerweise geröstet und dann mit Gochujang überzogen, einer typischen würzigen Sauce aus Klebreispulver, gemahlenem rotem Pfeffer, fermentiertem Soja und Salz.

Kalte Suppen mit Eis: sind eine weitere Besonderheit der koreanischen Küche. Das Kongguksu Zum Beispiel basiert es auf gekochten Sojabohnen und wird dann mit Pinienkernen, einer Prise Salz und Wasser gemischt. Die zuvor gekochten Spaghetti und Eiswürfel dazugeben und mit in Streifen geschnittenen Gurken garnieren. Das mul naengmyeon Stattdessen basiert es auf Rinderbrühe und wird mit Nudeln, hartgekochten Eiern und Eis serviert.

Budae jjigae: diese Suppe entstand unmittelbar nach dem Koreakrieg, also in Zeiten, als Lebensmittel knapp waren und die Amerikaner große Mengen Fleischkonserven mitbrachten (Spam) und Hotdogs. Suppe Budae jjigae wird einfach mit zubereitet Spam, Hot Dogs, Bohnen, Gemüse, Ramen und Gewürze. Wenn es heißt, aus der Not eine Tugend zu machen.

Samgyetang: Es ist ein Rezept medizinisch, das besonders im Sommer gegen die Hitze verzehrt wird. Es ist ein Huhn in Brühe, gefüllt mit Reis, Kastanien, Jujuben, Knoblauch und Ginseng.

Galbi: Es handelt sich um ein Gericht auf Fleischbasis, das genauer gesagt mit einem bestimmten Teil der Rinder- oder Schweinerippe zubereitet wird, das nach dem Entfetten mehrere Stunden in einer Mischung aus Kiwi, Birne, Pilzen und Sojasoße mariniert wird. Es erscheint auf Tischen bei Banketten und besonderen Anlässen.

Lesen Sie auch:   La Caravella seit 1959, Amalfi

Seidenraupe: In Korea werden auch Seidenraupen geschätzt, wenn diese noch im Puppenstadium oder im Kokon sind. Kokon, der in kochendes Wasser geworfen wird, um die Seidenfäden abzulösen. Der Geschmack ist süß. Seidenraupen werden lose auf lokalen Märkten oder in Dosen in Supermärkten und Lebensmittelgeschäften verkauft.

Seolleongtang: ist eine (in einem Steintopf) zubereitete Suppe mit Knochen und Rindfleisch, gewürfelten Frühlingszwiebeln, Hackfleisch, rotem Pfeffer und Salz. Die Brühe wird über 10 Stunden kochen gelassen. Dies ist das typische Gericht der Versöhnungsrituale zur Versöhnung für die gute Ernte, die von den Königen während der Joseon-Dynastie zelebriert wurden.

Gopchang: Es ist ein Eintopf, der durch Kochen von Rinderdarm und anschließender Zugabe einer würzigen Sauce erhalten wird. Er gilt als perfekter Begleiter zu alkoholischen Getränken. Es kann nicht gesagt werden, dass es sehr einladend aussieht, aber andererseits ist es reich an Eisen und Vitaminen.

Leave a Reply